Bauanlaufberatung: Arbeiten können beginnen!

Gestern fand die Bauanlaufberatung statt. Dabei wurden konkrete Details speziell zu den Erd- und Tief-, sowie Zaunarbeiten mit dem Planungsbüro und den ausführenden Firmen besprochen.

Firma Artifex Barthel wird diese Woche mit dem Aufstellen des Bauzaunes am Hauptweg und dem Einrichten der Baustelle beginnen. Ab nächster Woche wird dann bereits die Oberschicht auf Feld 2 abgetragen und die Erdarbeiten beginnen.

Das Wetter spielt derzeit auch absolut mit, so dass alles aktuell planmäßig verläuft und bisher keine Bauverzögerungen zu erwarten sind.

Die Baustellenzufahrt wird künftig neben dem ehemaligen Trafo-Haus in der Rietschelstraße liegen, so dass der normale Betrieb auf dem Sportplatz kaum eingeschränkt wird. Eine entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung ist beantragt.

Osterfeuer 2019 – Tolle Veranstaltung und 505 € für den Kunstrasen

2018 fand das erste Osterfeuer auf dem Charlottenhof statt. Trotz schlechten Wetters entschieden wir uns dazu, die Veranstaltung 2019 zu wiederholen. Und wir wurden nicht enttäuscht, sondern mit bestem Wetter und vielen Gästen belohnt.

Allerhand war auf dem Lindenauer Freisitz los…

Die Auftaktveranstaltung am Samstag war das Oster-Skat-Turnier, welches mit 11 Teilnehmern um 10 Uhr startete…

„Osterfeuer 2019 – Tolle Veranstaltung und 505 € für den Kunstrasen“ weiterlesen

Wasserleitung in Eigenleistung verlegt

In harter Arbeit haben einige unserer Mitglieder die alte Wasserleitung verlegt.

Graben für die neue Leitung.

Da der bestehende Weg teilweise für die Verbreiterung der Kunstrasen-Spielfeldfläche gegenüber dem jetzigen Naturrasenfeld versetzt werden muss, musste die Wasserleitung auf die andere Wegseite verlegt werden.

Mario Beutner (im Bagger) und Martin Georgiew beim schachten.
„Wasserleitung in Eigenleistung verlegt“ weiterlesen

Spendenkonto: 150.000€-Marke geknackt!

Erstmals haben wir auf dem Spendenkonto die magische Zahl von 150.000 € erreicht. Damit haben wir aktuell 95 % der Eigenmittel auf unserem Spendenkonto. Dafür möchten wir uns als Verein und Abteilung ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken!

Über 150.000 € wurden für den KuRa bereits gesammelt.

Nun fehlen nur noch ca. 7000 € bis zum Erreichen der Gesamtsumme. Wer noch spenden möchte und gern Mitglied im „Klub der 48er“ werden will, ist natürlich herzlich willkommen. Noch sind einige Felder auf der Spendentafel frei…

Restaurant Herkules spendet 2148 €

Panagiotis Xanthopoulos vom Griechischen Restaurant „Herkules“ hat 2148 € für das Kunstrasen-Projekt gespendet und sich damit den Mittelkreis und den Anstoßpunkt auf dem Spenden-Spielfeld gesichert.

Panagiotis Xanthopoulos (links) und Ralf Wittke (rechts)

Wir sagen ganz herzlich „Danke, Pano.“ und begrüßen Dich im „Klub der 48er“.

Baubeginn: Am 23.04. geht’s los!

Nun wird es ernst. Am 23.04. findet die Bauanlaufberatung und somit der Baubeginn statt. Das heißt, insofern das Wetter mitspielt. Nach erfolgreichem Vergabegespräch mit der Firma Artifex Barthel starten also nach Ostern die Erd- und Tiefbauarbeiten für unseren Kunstrasen.

Baubeginn: 23.04.2019

Somit liegen wir hervorragend im Zeitplan und haben bei entsprechender Witterung einen sehr frühen Baubeginn, was uns mit Hinblick auf die Fertigstellung natürlich sehr entgegenkommt. Bis dahin gibt es noch einiges in Eigenregie zu erledigen. Packen wir es gemeinsam an!

Thomas Schiffner spendet 500 € und sichert sich The MaRones & DJ Binni

Thomas Schiffner hat 500 € gespendet und sich damit über die MaRones-Spendenaktion The MaRones & DJ Binni gesichert. Im Sommer 2020 werden die Drei dann bei „Tommy“ seinem 40. Geburtstag für Stimmung und beste musikalische Unterhaltung sorgen.

Thomas Schiffner (links) und Ronny Ludwig (rechts)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Thomas für die finanzielle Unterstützung unseres KuRa-Projektes und sagen Danke an The MaRones und DJ Binni für diese geile Aktion!

Beton über Beton

Auch das Ende der ersten Winterferienwoche wurde ausgiebig zum Erbringen von Eigenleistungen für unser Kunstrasenprojekt genutzt. Mit Hilfe eines geliehenen Baggers haben ein gutes Dutzend Mitglieder seit Mittwoch in über 60 Arbeitsstunden Zaunpfeiler samt Fundamenten, am Spielfeldrand stehende Mauern sowie die Reste einer alten Kegelbahn entfernt. Besonders letztere hat sich als ungeahnte Herausforderung erwiesen: Fundamente, die eher in einem Bunker als auf einer Sportanlage zu vermuten wären, haben Baggerfahrer Mathias alles abverlangt. Letztlich aber hat sich auch dieses Hindernis dem Vereinsziel gefügt.

Getreu dem Motto „Vor dem Spiel ist nach dem Spiel“ folgen dieses Wochenende gleich wieder die nächsten Arbeitseinsätze: Das zerkleinerte Geröll wird am Samstag noch in Container verfrachtet, Restmauern abgebrochen und die Randflächen erstmal wieder weitgehend eingeebnet. Auch hier ist natürlich auch DEINE helfende Hand gern gesehen!